pim

7 min

Verfasst von Dominic Vieregge

Internationalisierungsstrategien mit einem Onlineshop

5 Tipps, wie Sie international durchstarten

Es ist heute einfacher denn je, das eigene Unternehmen zu internationalisieren. Mit einem mehrsprachigen Onlineshop erschließen Sie neue ausländische Märkte und verschicken Ihre Produkte schnell in das jeweilige Land. 
Damit der Markteintritt im Ausland ein voller Erfolg wird, sind jedoch einige Punkte zu beachten. Insbesondere sollten Sie Ihren Onlineshop, Ihr Marketing und Ihre Vertriebsstrategie an den ausländischen Markt und die länderspezifischen Eigenheiten anpassen. 
Erleichtern Sie mit unseren 5 Tipps die Internationalisierung Ihres Onlineshops und Ihres Marketings. 

Inhaltsverzeichnis

Definition Internationalisierungsstrategien

Internationalisierungsstrategien fassen alle Strategien zur Internationalisierung von Unternehmen zusammen. Es geht darum, neue ausländische Märkte zu erschließen und das Unternehmen dort gewinnbringend zu positionieren. 

Internationalisierungsstrategien haben fünf wesentliche Ausprägungen: 

  • Eigentum und Kooperation: Strategien zum Eigentum und zur Kooperation regeln, wie die Internationalisierung des Unternehmens finanziert wird. Darauf basiert dann auch, wie Sie Ihren Markteintritt ausgestalten, zum Beispiel über verschiedene Kooperationsformen oder eine Eigenfinanzierung. 
  • Markteintritt: Zu den wichtigsten Markteintrittsstrategien gehören der direkte oder indirekte Export, die Lizenzvergabe an ein ausländisches Unternehmen, Franchising, Kooperationen und Partnerschaften sowie die Gründung einer Tochtergesellschaft im Ausland. 
  • Wettbewerb: Ziel der Wettbewerbsstrategien ist es, den eigenen Wettbewerbsvorteil gegenüber der Konkurrenz herauszuarbeiten und im ausländischen Markt zu etablieren. 
  • Funktionsbereich: Hier geht es darum, die Internationalisierung in den unterschiedlichen Funktionsbereichen des Unternehmens umzusetzen. Dazu gehören unter anderem die Bereiche Produktion, Marketing sowie Forschung und Entwicklung. Eine wichtige Frage an dieser Stelle ist, welchen neuen Standort Sie für Ihr Unternehmen wählen oder ob Sie lediglich Ihre Webseite bzw. Ihren Onlineshop internationalisieren. 
  • Management: Managementstrategien beziehen sich auf das politische Umfeld und die rechtlichen sowie gesetzlichen Gegebenheiten vor Ort.

5 Tipps, wie Sie Ihren Onlineshop internationalisieren

Lesen Sie hier unsere 5 Tipps, um mit Ihrem Onlineshop international durchzustarten und Ihre Internationalisierungsstrategie auf jedem Marketing- und Vertriebskanal richtig umzusetzen. 

Tipp 1: Begleitung durch eine SEO-Agentur

Bei der Internationalisierung von Webseiten kann man viel falsch machen: 

  • Falsche URL-Struktur: Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, die URL für mehrsprachige Webseiten zu gestalten, zum Beispiel über länderspezifische Top-Level-Domains oder Subdomains. Wählen Sie eine Strategie, die SEO- und nutzerfreundlich ist. 
  • Fehlerhafte hreflang-Attribute: Das hreflang-Attribut legt die Sprache und geografische Ausrichtung einer Webseite fest. Anhand dieses Attributs spielt die Suchmaschine immer die richtige Version an den jeweiligen Nutzer aus. 
  • Stumpf übersetzte Texte: Für eine gute Übersetzung reicht es nicht aus, den Ursprungstext einfach Wort für Wort in die Zielsprache zu übersetzen. Neben korrekter Rechtschreibung, Grammatik und Syntax ist beispielsweise auch die Anpassung des Wordings in Bezug auf die Keywords notwendig. 

Ziehen Sie daher unbedingt eine erfahrene SEO-Agentur hinzu, die Sie bei der Internationalisierung Ihres Onlineshops unterstützt und richtig berät. 

Tipp 2: Lokalisierung statt Übersetzung

Ein Fehler, den viele Unternehmen im Rahmen ihrer Internationalisierungsstrategie begehen, ist, ihre Webseite oder ihren Onlineshop einfach stumpf übersetzen zu lassen, anstatt diese zu lokalisieren. Lokalisierung bedeutet, den Text nicht nur in die Zielsprache zu bringen, sondern auch dessen Inhalte an den Zielmarkt anzupassen. Dabei spielen kulturelle und geografische Gegebenheiten eine große Rolle. Das betrifft übrigens nicht nur den Text, sondern auch Bilder.  

Bei der Lokalisierung sind neben der korrekten Übersetzung somit viele weitere Aspekte zu beachten: 

  • Die richtigen Datumsformate, Währungseinheiten, Maßeinheiten etc. verwenden 
  • Wirkung der Marke im Zielmarkt analysieren und ggf. das Design ändern 
  • Evtl. Produktnamen anpassen 
  • Verwendete Symbole und Grafiken prüfen, evtl. Abbildungen ersetzen 

Die Lokalisierung betrifft nicht nur den internationalen E-Commerce. Achten Sie auch auf all Ihren genutzten Vertriebskanälen wie Amazon sowie Ihren Marketingkanälen wie Social Media darauf, dass Ihre Texte der Zielkultur entsprechen

Tipp 3: Produktinformationen richtig managen

Schon wenn Sie nur auf einem Zielmarkt unterwegs sind und eine einsprachige Webseite pflegen, ist es wichtig, Ihre Produktdaten professionell für Vertrieb und Marketing aufzubereiten

Dazu gehören: 

  • Produktname 
  • Produktbilder 
  • Bilder für die sozialen Medien 
  • Produktvideos 
  • Preise 
  • Textbausteine
  • Marketingtexte 
  • Flyer 
  • Broschüren 
  • und vieles mehr 

Produktinformationen einfach verwalten dank PIM-System. 

Um stets einen unkomplizierten Zugriff auf Ihre Produktdaten zu haben, benötigen Sie ein Product Information Management System (PIM). Das PIM ist Ihr Single Point of Truth: Sie verwalten alle Informationen zu Ihren Produkten kanalunspezifisch an einem Ort und halten Sie dort auf dem aktuellen Stand. Über verschiedene Schnittstellen zu Drittsystemen spielen Sie die Daten und Dateien dann kanalspezifisch aus. 

🔎 Anwendungsbeispiel: Sie hinterlegen die Beschreibungstexte zu Ihren Produkten in Ihrem PIM-System. Über eine Anbindung spielen Sie die Texte an Ihren Onlineshop aus. Nehmen Sie Änderungen an den Texten im PIM vor, werden diese automatisch im Shop ausgetauscht. Ebenso ist es möglich, aus Adobe InDesign auf die Beschreibungstexte zuzugreifen und diese zum Beispiel in einen Produktflyer einzupflegen. 

Ihre Medien-Assets und Marketing-Materialien verwalten Sie übrigens ganz einfach in Ihrem Digital Asset Management System

rectangles

Brauche ich ein PIM System?

In welchem Fall rechnet sich die Einführung eines PIM-Systems? In unserem Whitepaper lesen Sie, in welchen Bereichen Ihr Unternehmen von einem Product Information Management System konkret profitieren kann.

Tipp 4: Produktinformationen richtig skalieren

Bei mehrsprachigen Internationalisierungsstrategien ist es umso wichtiger, dass Sie alle relevanten Daten übersichtlich an einem Ort verwalten

So hilft Ihnen das PIM dabei, Ihren Onlineshop zu internationalisieren: 

  • Sie verwalten alle Produktbilder, Beschreibungstexte und weiteren Informationen für alle Sprachen zentral an einem Ort. 
  • Sie bereiten Texte, Dateien, Bilder etc. über die Dimensionierung für verschiedene Sprachen und Kanäle auf. 
  • Über Anbindungen an Shopsysteme wie Shopware und Magento greifen Sie immer auf die passenden Produktinformationen zu und pflegen diese in Ihren mehrsprachigen Onlineshop ein. 
  • Im PIM verwalten Sie auch wiederkehrende Textbausteine und verknüpfen diese mit den jeweiligen Sprachversionen.
    🔎 Anwendungsbeispiel: Sie verkaufen in Ihrem Onlineshop unterschiedliche Weine, die alle gleich aufzubewahren sind. Das heißt, der Aufbewahrungshinweis ist immer derselbe. Diesen Text legen Sie daher nur einmal im PIM an und knüpfen ihn an jeden Wein. Zusätzlich zu dem deutschen Aufbewahrungshinweis werden zudem automatisch auch alle angelegten Sprachversionen an das Produkt geknüpft.  
  • Informationen können vererbt werden. 
    🔎 Anwendungsbeispiel: Nehmen wir beim obigen Beispiel an, dass der Aufbewahrungshinweis nur für Weißweine gilt. In diesem Fall legen Sie im PIM die Kategorie „Weißwein“ an und verknüpfen diese mit dem Aufbewahrungshinweis. Wenn Sie nun einen neuen Weißwein im PIM anlegen, erscheint der Aufbewahrungshinweis automatisch an dem Produkt. Auf diese Weise sparen Sie sich viele manuelle Arbeitsschritte. 
  • Wenn Sie den Original-Textbaustein ändern, dann werden die Änderungen an allen verknüpften Stellen automatisch übernommen, also auf der Webseite, in Produktflyer-Dateien usw.  

Tipp 5: Internationales Marketing und Werbung über alle Kanäle hinweg

Für Ihr Marketing und Ihren Vertrieb nutzen Sie unterschiedliche Kanäle, zum Beispiel Google Shopping, Google Ads, Social Media, Amazon und die eigene Webseite. Ihre Werbung sollten sie dabei immer an den jeweiligen Kanal anpassen. Verwenden Sie dafür unter anderem individualisierte Produktbeschreibungstexte. 

Die kanalspezifischen Texte pflegen Sie im PIM direkt am Produkt. Dadurch werden automatisch die richtigen Texte je nach Kanal ausgespielt. 

🔎Anwendungsbeispiel: Der für die eigene Webseite bestimmte Produktbeschreibungstext wird über die Anbindung an Shopware in Ihrem Onlineshop ausgespielt. Der Text für Amazon kann ebenfalls an den Onlineversandhändler übergeben werden. Auch die Sprache können Sie variieren: So gibt es zum Beispiel einen englischen Beschreibungstext für Amazon und einen englischen Beschreibungstext für die eigene Website. Der Vorteil des PIM-Systems: Alles ist an einem Ort gespeichert und verwaltet. 

Internationalisierungsstrategie leicht gemacht – dank PIM

Wenn Sie Ihren Onlineshop internationalisieren und Ihr Marketing sowie Ihren Vertrieb fehlerarm skalieren möchten, kommen Sie nicht an einem PIM vorbei. Ein professionelles Produktinformationsmanagement erleichtert Ihnen die Verwaltung von mehrsprachigen Produktdaten und spielt diese automatisch in der richtigen Sprachversion an den richtigen Kanal aus. 

Übrigens: In einem Master Data Management System verwalten Sie neben Produktinformationen noch viele weitere Daten wie Textbausteine, Kontakt- und Standortdaten. 

So verlieren Sie nie wieder den Überblick oder verschwenden unnötig Zeit, um mehrmals unterschiedliche Sprachversionen zu erstellen und zu pflegen. Stattdessen stellen Sie eine hohe Datenqualität sicher und starten Marketing-Kampagnen, die auch wirklich zum Zielmarkt passen. 

Dominic Vieregge

Director Service Operations

Das 4ALLPORTAL ist ein echtes Kraftpaket und erleichtert die tägliche Arbeit Ihrer Mitarbeiter. Ich zeige Ihnen, wie Sie dieses Potenzial auch in Ihrem Unternehmen umsetzen.

let’s connect

more Blogs for You

  • dam

    6 min

    Media Asset Management

    In diesem Beitrag erfahren Sie, was genau Media Asset Management ist, welche Funktionen und Vorteile enthalten sind und für wen das System geeignet ist.

  • dam

    pim

    7 min

    User Generated Content

    User Generated Content Marketing ist die Königsdisziplin im E-Commerce-Marketing: Lesen Sie, wie Sie UGC richtig verwalten und einsetzen.

  • dam

    3 min

    4ALLPORTAL gewinnt den Bake Off 2022

    Im Rahmen der Henry Stewart DAM New York 2022, der weltweit größten Konferenz zum Thema Digital Asset Management, haben wir auch dieses Jahr wieder bewiesen, dass unser DAM überzeugt.